Schwerpunkte

Region

"Fast gar nicht gebohrt . . ."

09.02.2006 00:00, Von Andreas Kaier — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege vermeldet Erfolge

Die Kinder und Jugendlichen im Kreis Esslingen haben immer gesündere Zähne. Hatten vor 20 Jahren nur knapp 53 Prozent aller Kindergartenkinder so genannte naturgesunde Zähne, also keine Plombe im Mund, waren es im vergangenen Jahr beachtliche 75 Prozent. Bei den Fünft- und Sechstklässlern stieg der Anteil sogar von 14 auf 56 Prozent.

„Wir haben eine nachhaltige Verbesserung der Zahngesundheit zu verzeichnen“, freut sich Dieter Kress, Geschäftsführer der AOK Esslingen. Den Erfolg führt er vor allem auf das Engagement der Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege (AZE) zurück.

Zu dieser schlossen sich vor 20 Jahren im Landkreis Esslingen die gesetzlichen Krankenkassen, das Kreisgesundheitsamt sowie die Zahnärzte zusammen. Finanziert wird das Projekt von den gesetzlichen Krankenkassen, die dafür jedes Jahr 176 000 Euro ausgeben.

Zahnärzte und Prophylaxehelfer der AZE gehen regelmäßig in die Kindergärten, die Grundschulen und seit vergangenem Herbst auch in die 5. und 6. Klassen der Realschulen. Kleinere Kinder lernen spielerisch den richtigen Umgang mit der Zahnbürste. Größere Kinder erfahren beispielsweise, wie wichtig gesunde Ernährung und regelmäßige Zahnpflege sind.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Region