Schwerpunkte

Region

Fast 74 000 Euro für Selbsthilfegruppen

11.06.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In diesem Jahr erhalten 61 gesundheitliche Selbsthilfegruppen in den Landkreisen Esslingen und Göppingen rund 73 600 Euro für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Das hat die regionale Fördergemeinschaft Neckar-Fils auf ihrer jüngsten Sitzung entschieden. Unter der Federführung der AOK Neckar-Fils stimmte das Gremium aus Vertretern der gesetzlichen Krankenkassen und Selbsthilfevertretern über die Förderanträge ab. Im Vergleich zu den Vorjahren wurden diesmal rund zehn Anträge mehr gestellt.

Laut Präventionsgesetz sind die Krankenkassen verpflichtet, Selbsthilfegruppen finanziell zu unterstützen. Dafür wird ein Betrag von 1,19 Euro je Versicherten bereitgestellt. In der Förderregion Neckar-Fils (Landkreise Esslingen und Göppingen) hätten 2022 rund 180 000 Euro ausgegeben werden können, allerdings wurde die Summe nicht voll ausgeschöpft. „Ich kann nur jede gesundheitliche Selbsthilfegruppe ermutigen, Förderung zu beantragen“, so Felicitas Roos, die bei der AOK Neckar-Fils für die Selbsthilfegruppen zuständig ist.

Mit etwa 65 Prozent der Fördergelder werden in diesem Jahr Selbsthilfegruppen für körperlich Kranke, Behinderte und deren Angehörige begünstigt. Der Rest geht an Gruppen, die Betroffene von psychischen und Sucht-Erkrankungen beraten. Dies decke sich laut der AOK-Mitarbeiterin ungefähr mit der Verteilung der Krankheitsbilder von 2021. pm

Weitere Informationen zur Förderung von Selbsthilfegruppen: AOK Neckar-Fils: E-Mail kigs-nef@bw.aok.de; GKV Baden-Württemberg: gkv-selbsthilfefoerderung-bw.de.

Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit