Schwerpunkte

Region

Fassanstich beim Backhaushock in E-Weiler

22.07.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein Backhaushock, wie er gemütlicher kaum sein kann, war am Wochenende großer Anziehungspunkt für die Bürger aus Erkenbrechtsweiler und Gäste von auswärts. Statt Rahmenprogramm mit Vorführungen gab es ausreichend Gelegenheit für Gespräche. Man konnte sich in normaler Lautstärke unterhalten und neue Leute kennenlernen bei Musik von „Austria Freddy“, der ein bisschen Österreich auf die Alb brachte. Doch ohne Essen und Trinken wäre es nur halb so gemütlich, also gab es auch deftige Schweinshaxe zum Backhausbrot und dazu kühles Bier vom Fass, das Bürgermeister Roman Weiß (links) perfekt angestochen hatte. Mit Maik Welisch (rechts), dem Vorsitzenden des Albvereins Erkenbrechtsweiler, zapfte er die ersten Biere für die Gäste und stieß mit den Besuchern auf den Backhaushock an. Das ist seit 25 Jahren so, aber nicht immer bei strahlendem Sonnenschein. Darum machten am Samstag und Sonntag mehr Spaziergänger und Wanderer dort Station, um etwas gegen Hunger und Durst und für ein gutes Miteinander zu finden. mar

Region