Anzeige

Region

Fantastischer Erlös vom Pfeffertag

12.01.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Licht der Hoffnung: Forum Handwerk stockt das Wiegegeld um 1000 Euro auf – Dadurch 3800 Euro für die gute Sache

Das Pfeffertagswiegen in Neuffen entwickelt sich immer mehr zum Fest im Zeichen des Lichts der Hoffnung. Auch bei der jüngsten Auflage kam eine fantastische Summe für die gute Sache zusammen. Damit kommt für die sechs Projekte, die heuer auf Hilfe hoffen, die 110 000-Euro-Marke in Reichweite. Einfach klasse!

Toller Einsatz beim Pfeffertagswiegen: Das Forum Handwerk Neuffen legte sich gewaltig für „Licht der Hoffnung“ ins Zeug. jg

(jg) Ein fröhliches Miteinander zwischen den Jahren – voll guter Wünsche und gemeinsamem Lachen: Vermutlich ist es das, was das Neuffener Pfeffertagswiegen mittlerweile geradezu magnetische Anziehungskraft ausüben lässt. Mittlerweile hat die Gaude ihr Vorbild, das Nürtinger Silvesterwiegen, deutlich abgehängt. Fast 250 Zeitgenossen aus Prominenz und Unprominenz gaben sich am Nationalfeiertag der Stadt unter der Festung ein Stelldichein. Und hatten viel Spaß miteinander.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 28%
des Artikels.

Es fehlen 72%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Region

„Ich möchte nur meine Familie zurück“

Nach 25 Jahren in Deutschland wurde eine Wolfschlüger Familie in ein Land abgeschoben, das sie kaum kennt

Nach 25 Jahren in Deutschland wird eine Familie aus Wolfschlugen nach Mazedonien abgeschoben. Nur die älteste Tochter bleibt alleine zurück. Jetzt…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region