Region

Falsche Fünfziger fliegen beim Fernseherkauf auf

24.08.2017, Von Lutz Selle — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein ehemaliger Fußball-Profi landet beinahe im Gefängnis

Die falschen Freunde hat ein in Mönchengladbach aufgewachsener junger Mann gehabt. Nach einem Jahr als Fußball-Profi bei einem Erstligisten in den Niederlanden und zwei Jahren bei einem türkischen Zweitligisten war der heute 23-Jährige ohne Geld und ohne Arbeit. Er ließ sich Falschgeld schenken und gab dieses in Filderstadt aus. Gestern stand er vor Gericht.

NÜRTINGEN/FILDERSTADT. Insgesamt 24 gefälschte 50-Euro-Scheine hat sich der ehemalige Fußball-Profi von seinen vermeintlichen Freunden in Nordrhein-Westfalen schenken lassen, nachdem er sein eigenes Gehalt komplett ausgegeben hatte und blank gewesen war. Zwischenzeitlich war der junge Mann mit seinen Eltern in eine Fildergemeinde umgezogen. In unmittelbarer Nähe seines neuen Zuhauses zahlte er am Abend des 19. Oktobers 2016 in einem Tabakwarengeschäft mit einer der im Offset-Druck hergestellten Blüten und kassierte das Rückgeld. Der Einzelhändler nahm den falschen Fünfziger an und zahlte den Geldschein später einem Kunden aus, der im Lotto gewonnen hatte. Der Lottogewinner brachte am nächsten Tag seinen Gewinn zur Bank, wobei die Blüte entdeckt wurde.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Region