Region

Fachsimpeln über Geflügel und Kaninchen

05.06.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zwölf Vertreter des ungarischen Tauben- und Geflügelzuchtvereins aus Villàny waren vor Kurzem zu Gast in Wolfschlugen. Der Besuch kam über Stefan Raindl, Vorsitzender des Tauben- und Zwerghuhnzüchtervereins Stauferland, zustande, denn Villàny ist Partnerstadt von Eislingen an der Fils. Rolf Stoll, Vorsitzender des Kleintierzuchtvereins Wolfschlugen, führte die Gäste durch die rund einen Hektar große Anlage. Richtig stolz seien der Verein und die Gemeinde auf die schöne Anlage, die auch für die Öffentlichkeit zugänglich und seit Jahren ein beliebtes Ausflugsziel ist. Beim Landeswettbewerb im Dezember habe das Landwirtschaftsministerium die Anlage immerhin landesweit als die drittschönste prämiert. Beeindruckt von der wunderschönen Zuchtanlage und den prächtigen Tauben, Gänsen, Enten, Hühnern und Kaninchen kam man ins fachliche Gespräch. Dass Europa auch über die Vereine unkompliziert lebt, wurde schnell deutlich. In den ungarischen Gemeinden leben 30 Prozent Schwaben, sodass man mit Deutsch oder aber guter Übersetzung innerhalb der Gruppe gleich ins Gespräch kam. Gerne stellten sich die ungarischen und Wolfschlüger Kleintierzüchter für ein Foto zusammen. Mit den Ungarn traten auch drei lebende Zwerghühner aus der Wolfschlüger Zucht die Rückreise nach Ungarn an. pm


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 56% des Artikels.

Es fehlen 44%



Region