Region

Etat muss nachbearbeitet werden

20.03.2013, Von Katja Eisenhardt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat Bempflingen stimmte über Haushaltsanträge der Fraktionen ab – Verabschiedung erst im April

BEMPFLINGEN. Am 4. Februar stellte Kämmerin Tanja Galesky dem Bempflinger Gemeinderat den Haushaltsplanentwurf für das Jahr 2013 vor. Über insgesamt 30 Anträge der beiden Fraktionen und der Verwaltung sowie deren finanzielle Auswirkungen wurde in der jüngsten Gemeinderatssitzung beraten und abgestimmt. Verabschiedet wird der Etat in der Sitzung am 15. April.

Mehrheitlich angenommen wurde unter anderem der Antrag der FWV-Fraktion, den Haushaltsansatz über 45 000 Euro zur Erneuerung des Fahrzeughallenbodens der Feuerwehr zu streichen. Das reiche auch noch zu einem späteren Zeitpunkt, so die Fraktion. Im Bereich Schule/Kindergarten waren im Haushaltsplan zunächst 10 000 Euro für die Einhausung der Mülltonnen veranschlagt worden. Die SPD/UB-Fraktion beantragte die Streichung des Ansatzes. Man könne das Geld immer noch investieren, wenn die offene Aufstellung der Mülltonnen nicht funktioniere, so die Begründung. „Mittlerweile liegt uns ein Angebot der Firma Wacker aus Bempflingen vor. Die günstigste Variante kostet 5100 Euro, die teuerste 7100 Euro“, gab Kämmerin Galesky bekannt.

Mit Abschluss des Krippenbaus Auf Mauern sollten die Müllbehälter nicht mehr offen auf dem Gelände stehen, so Galesky, „sie stehen sonst direkt am Hauseingang“. Der Haushaltsansatz wurde jetzt von 10 000 auf 5500 Euro reduziert.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Region

Krokodile in Bürgerseen gesichtet

Die Kirchheimer Bürgerseen wurden am Mittwoch aus Sicherheitsgründen gesperrt. Eine Spaziergängerin hatte am späten Dienstagabend die Polizei informierte, weil sie drei kleinere Krokodile im unteren Bürgersee gesehen habe. Mehrere Polizeibeamte überprüften noch am selben Abend und am…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region