Schwerpunkte

Region

Es gibt zu viel Hunger auf der Welt

20.10.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Es gibt zu viel Hunger auf der Welt

In dieser Woche war Welternährungstag 854 Millionen Menschen haben zu wenig zu essen

Wenn wir Hunger haben, schmieren wir uns ein Brot oder kochen etwas. Mehr als 854 Millionen Menschen auf der Welt können das nicht tun, denn sie haben nicht genug zu essen. Viele von ihnen sind Kinder. Alle fünf Sekunden stirbt sogar ein Kind an Hunger. Am Dienstag war Welternährungstag. Dieser Tag sollte alle Menschen dazu aufrufen, mehr gegen den Hunger auf der Welt zu tun.

Um etwas tun zu können, muss man wissen, warum Menschen hungern. Ein Grund sind Naturkatastrophen. Dazu gehören Wirbelstürme, Erdbeben, Überschwemmungen und Dürren.

Während einer Dürre trocknet die Erde aus und die Pflanzen vertrocknen auf den Feldern. Kühe, Ziegen und andere Tiere finden nicht mehr genug zu fressen. Dabei bräuchten die Menschen dringend das Getreide von den Feldern und das Fleisch der Tiere.

Doch nicht immer sind Naturkatastrophen schuld an dem Hunger der Menschen. In manchen Ländern liegt es auch an den Regierungen. Die Chefs dieser Länder geben ihr Geld statt für Lebensmittel lieber für Waffen aus, weil sie Kriege führen wollen. Durch diese Kriege werden wiederum Felder vernichtet oder die Menschen werden aus ihrer Heimat vertrieben. Meist haben sie dann kein Geld, um Essen zu kaufen, da sie alles zurücklassen müssen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Region

Action-Day in Grafenberg

GRAFENBERG. Die Kinder und Jugendlichen aus Grafenberg überrannten beim kürzlich stattgefundenen „Action Day“ förmlich die Anmeldestation, an der Lisa Scheffer, die Schulsozialarbeiterin der Gemeinde Grafenberg, und Jule Samuel als Verwaltungs-Auszubildende Platz genommen hatten. Bei knapp 30…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit