Schwerpunkte

Region

Es gibt Hoffnung für die alte Eiche

25.03.2006 00:00, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mit modernsten Methoden wird die Standfestigkeit des etwa 250 Jahre alten Baumes an der B 313 untersucht

UNTERENSINGEN. Als die alte Eiche an der B 313 noch eine kleine Eichel war, wurden die Vereinigten Staaten gerade mal gegründet. Das Naturdenkmal hat seitdem vieles erlebt. Seine Rinde zeigt noch die Wunden eines Blitzes, der vielleicht bereits zu Zeiten von Kaiser Wilhelm II. in den Baum fuhr. Nun fällt die Entscheidung, ob der Zahn der Zeit so sehr an der Eiche genagt hat, dass sie gefällt werden muss.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 9% des Artikels.

Es fehlen 91%



Region

Kreis bezuschusst Erlebnisfeld Heidengraben

Esslinger Kreisräte stimmen Förderung mit 100 000 Euro zu – Mit verkehrlicher Infrastruktur stehen weitere Kosten für den Kreis an

Der Landkreis Esslingen beteiligt sich mit einem einmaligen Investitionskostenzuschuss in Höhe von 100 000 Euro am…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region