Anzeige

Region

„Es geht um Gleichbehandlung“

26.02.2015, Von Cornelia Nawrocki — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zuschussantrag des Musikvereins: Gemeinderäte wollen vorerst kein weiteres Geld geben

Eine längere Debatte im Gemeinderat löste am Dienstagabend der Antrag des Musikvereins auf Gewährung eines Zuschusses für die Bläser-Ausbildung aus.

NECKARTAILFINGEN. Die Vorsitzende des Musikvereins, Heidrun Wiatr, hatte sich mit dem Antrag eines Zuschusses für die Jugendlichen des Musikvereins, die an der Musikschule Neckartailfingen ausgebildet werden, an Bürgermeister Gerhard Gertitschke gewandt. Der Schultes erläuterte dem Gremium, dass eine Zuwendung von 20 Prozent zu den Ausbildungskosten nach den Vereinsförderrichtlinien grundsätzlich möglich ist. Voraussetzung sei, dass der Musikernachwuchs regelmäßig an den Proben des Musikvereins teilnimmt und darüber hinaus auch an den Auftritten mitwirkt.

Für das Schuljahr 2013/2014 hatte der Musikverein erstmalig auch einen Zuschuss für die Schüler der Bläserklasse beantragt. Diese haben pro Woche je einmal Register- sowie Orchesterprobe, die im Rahmen des Schulunterrichts an der Liebenauschule stattfinden. Seit Anfang des Jahres besuchten die Schüler zudem die Jugendkapelle. Insgesamt waren Ermäßigungen in Höhe von 1413,24 Euro beantragt worden. Für Jugendliche aus der Jugendkapelle 291,60 Euro und für Schüler der Bläserklasse 1121,64 Euro, so der Schultes.

Diskussion um Gebühren


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 40% des Artikels.

Es fehlen 60%



Anzeige

Region