Schwerpunkte

Region

Es fehlen Parkplätze für die Badegäste der Panorama Therme in Beuren

07.05.2020 05:30, Von Lutz Selle — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Beurener Gemeinderat hat über Parkierungskonzepte rund um die Panorama Therme und an der Linsenhofer Straße beraten

Da die Parkplätze für die Besucher der Panorama Therme an mehreren Tagen im Jahr nicht ausreichen, hat der Gemeinderat Beuren in der Sitzung am Montagabend in der Kelter über ein künftiges Parkierungskonzept diskutiert. Eine Idee sieht den Bau von Parkplätzen an der Jahnstraße vor. Auch über mögliche Parkverbote in der Linsenhofer Straße wurde gesprochen.

Auf der rechten Seite der Jahnstraße kann sich die Gemeinde Beuren das Anlegen von Querparkplätzen vorstellen.  Foto: Holzwarth
Auf der rechten Seite der Jahnstraße kann sich die Gemeinde Beuren das Anlegen von Querparkplätzen vorstellen. Foto: Holzwarth

BEUREN. Die Gemeindeverwaltung Beuren hatte das Büro BS Ingenieure mit der Erstellung eines Parkierungskonzeptes für die Umgebung der Panorama Therme beauftragt. Dasselbe Büro hat – ebenfalls nach Auftrag – auch eine Parkraumuntersuchung für die Linsenhofer Straße für den Bereich zwischen Balzholzer Straße und Bergstraße abgeliefert. Das Parkkonzept für diesen Bereich war vom Verkehrsschau-Gremium mit der zuständigen Straßenverkehrsbehörde gefordert worden. Nach der Analyse hat das Büro BS Ingenieure vorgeschlagen, in der Linsenhofer Straße westlich der Einmündung der Balzholzer Straße bis zur Einmündung der Bergstraße in beiden Fahrtrichtungen absolute Halteverbote anzuordnen. Nur so könne nach Ansicht der Ingenieure die erforderliche Fahrbahnbreite und damit der Verkehrsfluss in der Zufahrtsstraße von Frickenhausen nach Beuren gewährleistet werden. Bei seiner Einführung ins Thema deutete Bürgermeister Daniel Gluiber an, dass er gegen ein generelles Parkverbot ist: „Zumindest vor dem Friseur sollte geparkt werden können.“ Gemeinderat Dr. Michael Buchmann (Freie Wähler) plädierte dafür, zumindest im mittleren Teil des Straßenabschnitts das Parken zuzulassen. „Sonst müssen woanders Ersatzparkplätze geschaffen werden.“ Ein Ausbremsen des Verkehrs durch parkende Autos sei zudem doch „gar nicht schlecht“.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Region