Region

Es bleibt in der Familie

24.12.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Buddenbrooks“, „Australia“ und „Bedtime Stories“ im Kinopalast

(bg). Weihnachten ist die Zeit des Familienmarathons. Angeblich Blutsverwandte, die man sonst das ganze Jahr nicht zu Gesicht bekommt, marschieren auf und wollen wenigstens mit einer Flasche Wein beschenkt werden. Dass es in anderen Familien nicht besser zugeht, kann man ab Donnerstag im Nürtinger Kinopalast beobachten. Dort laufen als Bundesstart die „Buddenbrooks“ an. Heinrich Breloer, mit seinem Fernseh-Mehrteiler „Die Manns“ schon zum Experten für komplizierte Familien geadelt, wagte sich daran, rund 750 Buchseiten zu 150 Minuten Film einzudampfen. In dieser Zeit spielt sich die bekannte Geschichte über den Verfall einer Familie opulent bebildert und hochkarätig besetzt ab. Armin Mueller-Stahl ist Konsul Jean Buddenbrook, Iris Berben seine Gattin Bethsy. Der Rest ist eine Geschichte, für die Thomas Mann 1929 den Nobelpreis bekam. Bei einer solchen Vorlage kann beinahe nichts mehr schiefgehen. Frei ab zwölf, 150 Minuten lang.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Region