Region

Es bleiben noch viele Fragen offen

03.02.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Gemeinderat Wolfschlugen beriet über die Umwandlung der Hauptschule in eine Schule mit Ganztagesbetreuung

WOLFSCHLUGEN (kiho). Der Wolfschlugener Gemeinderat stimmte letztes Jahr im Juli bereits generell einer Umwandlung der bisherigen Hauptschule in eine Ganztagesschule zu. Die Schulkonferenz trug ebenfalls ihrerseits im November diesen Beschluss einstimmig mit. Seitdem sind Ortsbau-/Hauptamt und Kämmerei gemeinsam mit dem Architekten Hans Hermann aus Aichtal daran, die Gegebenheiten und Anforderungen, die diese erweiterte Schulform des Ganztagesunterrichts an eine Einrichtung stellen, zu überprüfen und planerisch umzusetzen. Nun beriet der Gemeinderat über erste Erkenntnisse.

Die Ganztagessschule soll, geht es nach dem Wunsch der Lehrer, bereits im Herbst dieses Jahres beginnen. Die Gemeinde hatte deshalb im letzten Jahr, wie viele andere Kommunen gleichfalls, einen Antrag auf Zuschussmittel für die Einrichtung einer Ganztagesschule beim Regierungspräsidium Stuttgart gestellt, bisher ohne Rückmeldung. Schließlich werden mit den erweiterten Betreuungszeiten der Schüler auch gewisse räumliche und personelle Mehraufwendungen nötig. So gehören zum reinen Inventar einer Ganztagesschule beispielsweise eine Bibliothek, ein Spielzimmer und eine Mensa.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Region