Region

Erste Ladestation für Elektrofahrzeuge in Beuren eingerichtet

08.11.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Direkt neben dem Parkhaus der Panorama Therme steht an der Goethestraße jetzt eine Ladestation mit zwei Anschlüssen für Elektroautos zur Verfügung. Es ist die erste öffentliche Stromtankstelle in Beuren. Die Ladesäule des Typs „Revolution E“ gesponsert hat das Hersteller-Unternehmen Hummel Systemhaus aus dem Nachbarort Linsenhofen. Die anfallenden Stromkosten wird die Panorama Therme tragen. Das Fundament und die Parkplätze erstellt hat der Bauhof. Gedacht ist die Ladeeinrichtung vor allem für die Gäste der Therme, die aus bis zu 200 Kilometern Entfernung anreisen. „Natürlich darf die Ladestation auch von Beurener Bürgern genutzt werden“, sagte Bürgermeister Daniel Gluiber bei der offiziellen Einweihung vor Ort. Er wolle der Gemeinde Beuren sein Produkt „schmackhaft machen“, damit in Zukunft noch mehr Ladestationen aufgestellt werden, erklärte Geschäftsführer Frank Hummel. „Wir brauchen auch noch mehr“, bestätigte Gluiber. Hummel-Systemhaus-Mitarbeiter Michael Sautter erläuterte, dass bewusst keine Schnellladestation aufgestellt worden sei, die nach 20 Minuten fertig ist. Vielmehr sollen die Autos mit einer Leistung von 22 Kilowatt geladen werden, während sich die Besitzer zwei bis vier Stunden lang in der Therme aufhalten. Die Ladestation könne später auch noch abrechenbar gemacht werden. Selbst mitbringen müssen die Nutzer ein Typ-2-Ladekabel, das bei europäischen Autos Standard sei. Auf unserem Bild: (von links) Frank Hummel, Kuramtsleiterin Karin Kaplan, Kämmerer Markus Walter, Daniel Gluiber und Michael Sautter. lcs/Foto: Selle

Region