Schwerpunkte

Region

Erörterungsverfahren für Hahnweide

16.10.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Regierungspräsidium am 24. Oktober in Kirchheimer Stadthalle IG Fluglärm unterbreitet Vorschlag

(pm) Das Genehmigungsverfahren für die Umwidmung des Fluggeländes Hahnweide zwischen Reudern und Kirchheim läuft immer noch beim Regierungspräsidium Stuttgart und geht jetzt in eine entscheidende Phase. Nachdem laut Angaben des Baden-Württembergischen Luftfahrtverbandes (BWLV) über 700 Einwendungen gegen die Umwandlung des Segelfluggeländes Hahnweide in einen Sonderlandeplatz eingegangen sind, findet nun am Mittwoch, 24. Oktober, in der Stadthalle Kirchheim um 10 Uhr die öffentliche Anhörung statt.

Alle Interessierten sind zu diesem Erörterungstermin eingeladen, teilt Reuderns Ortsvorsteher Matthias Ruckh mit. Bislang, so der Ortsvorsteher rückblickend zu den Hintergründen, sei mit Einzelgenehmigungen der Motorflugsport auf der Hahnweide ermöglicht worden. Durch das Genehmigungsverfahren und die Umwandlung in einen Sonderlandeplatz solle dieser bürokratische Aufwand entfallen, lautete die Begründung der Antragsteller.

nOrtsvorsteher hofft auf tragfähigen Kompromiss


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Region