Anzeige

Region

Eröffnungsbilanz vorgelegt

02.03.2018, Von Gerlinde Ehehalt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wolfschlüger Gemeinderat hofft auf mehr Planungssicherheit mit neuem Haushaltsrecht

Das Neue Kommunale Haushaltsrecht beschäftigt gerade viele Kommunen. Es soll das bisherige kamerale Haushalts- und Rechnungswesen durch ein doppisches Haushalts- und Rechnungswesen ersetzen, das sich an der kaufmännischen doppelten Buchführung orientiert. In Wolfschlugen wurde nun die Eröffnungsbilanz vorgelegt.

WOLFSCHLUGEN. Die Gemeinde Wolfschlugen stellte am 1. Januar 2017 auf das Neue Kommunale Haushalts- und Rechnungswesen um. Zu diesem Stichtag muss die Kommune nun ihre Eröffnungsbilanz vorlegen. Dieses umfangreiche Rechenkunstwerk präsentierte Kämmerin Brigitte Ziegler dem Gemeinderat in der jüngsten Sitzung. Die Erstellung der Eröffnungsbilanz sei ein wichtiger Meilenstein im doppischen Rechnungswesen, sagte die Wolfschlüger Kämmerin.

Die Bilanzsumme der Gemeinde Wolfschlugen liegt bei 41 607 046 Euro. Die Aktiva-Seite zeigt die Verwendung aller Mittel, die Passiva die Mittelherkunft, also das Eigen- und Fremdkapital. Wurde bisher kameral gebucht, so haben die Gemeinden ihre Bücher nun in Form der doppelten Buchführung – Doppik genannt – zu führen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Anzeige

Region