Schwerpunkte

Region

Erdrutsch nach Unwetter in Neckartenzlingen zerstört Garten der TSV-Sportgaststätte

16.07.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Es war ein beunruhigend lautes Geräusch“, das Guido Schaller, den Pächter der TSV-Sportgaststätte im Heiligen Bronn in Neckartenzlingen, am Mittwochmorgen aus seinem Schlaf riss. Durch das starke Unwetter in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ist der Hügel zwischen seinem Sportheim und dem neuen Erschließungsgebiet Hinter Holz derart aufgeweicht, dass er sich am Morgen selbstständig machte: Auf einer Fläche von fünf mal 15 Meter löste sich das Erdreich und rutschte den Berg runter, genau auf den Garten der Sportgaststätte. Die Masse riss einige Bäume mit und drückte mit solcher Wucht gegen die Hinterwand des Gebäudes, dass eines der Fenster aufgestoßen wurde. Innerhalb der Räume gab es nach erster Begutachtung keinen Schaden, doch der Garten der Anlage wurde völlig zerstört, der Schlamm steht nun bis zu einen halben Meter hoch. Bereits vor zwei Wochen gab es einen kleineren Erdrutsch, der sogar bis auf die Rasenfläche der Sportanlage reichte. Dies wurde auch der Gemeinde und der Erschließungsgesellschaft gemeldet, doch verwiesen diese auf das baldige Ende der Bauarbeiten, so TSV-Vorsitzender Werner Kreußer. Zusammen mit einem weiteren Hangrutsch im letzten Jahr ist der gestrige bereits der dritte. Zwar hat das mit der Erschließung beauftragte Bauunternehmen nun reagiert und einen provisorischen Wall aufgeschüttet, ob dieser aber einem weiteren Gewitter, wie für Freitag angekündigt, standhalten könne, sei fraglich, so Kreußer. Nach einer ersten Besichtigung der Unglücksstelle durch den Ortsbaumeister und einen angeforderten Geologen konnten gestern am späten Nachmittag bereits die ersten Handwerker mit den Aufräumarbeiten beauftragt werden. Im nächsten Schritt soll nun eine Stützwand aufgebaut werden, um das Haus vor einem weiteren Erdrutsch zu schützen. Das für das Wochenende angekündigte Fußball-Jugendturnier wird aber wie geplant stattfinden können, so Kreußer. jüp


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 65% des Artikels.

Es fehlen 35%



Region