Schwerpunkte

Region

Entscheidung über Rathaussanierung vertagt

21.07.2005 00:00, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat beschloss Sanierungspaket in Klausurtagung zu behandeln - Mehrere wichtige Beschlüsse gefasst

FRICKENHAUSEN. „Wir haben einen Schritt vorwärts und zwei zurück gemacht“, bedauerte Frickenhausens Bürgermeister Bernd Kuhn am Dienstagabend das Mehrheitsvotum zu Tagesordnungspunkt 2 der letzten Gemeinderatssitzung vor den großen Ferien.

Das Gremium hatte beschlossen, sich über das Ausmaß einer Sanierung und einer eventuellen Modernisierung des Sitzungssaales im Rathaus in der für Oktober anberaumten Klausurtagung noch einmal eingehend zu beraten.

Im April hatte der Bürgermeister die Räte nicht wie gewohnt in den Sitzungssaal des Rathauses eingeladen, sondern in die Festhalle Auf dem Berg.

Dort konfrontierte er die Versammlung mit einem auf den ersten Blick furchteinflößenden Gutachten zur Schadstoffsituation im „Wohnzimmer der Gemeinde“ (Kuhn).

Nach dem Urteil eines freien Sachverständigen, der erhebliche Belastungen durch Asbest, Polybiphenyle (PCB) und Gifte ausgasende Holzschutzmittel gemessen hatte, war eine so schnell wie möglich vorzunehmende Sanierung fällig.

Seither „Auf dem Berg“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Region