Schwerpunkte

Region

Entscheidung nach Aktenlage

11.05.2013 00:00, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Hürden für einen Behindertenparkausweis sind hoch – 200 Schwerbehindertenparkausweise im Landkreis

Ältere Menschen wollen und sollen so lange wie möglich zu Hause leben. Das ist für die pflegenden Angehörigen nicht immer einfach. Sie wünschen sich Erleichterungen im Alltag. Allerdings fehlt ihnen oft die Kenntnis darüber, woher sie Hilfe bekommen können. Doch erkennen Behörden die Notlagen der hilfesuchenden Menschen? Wie im Fall von Roland Hauff.

Nicht alle Menschen mit Schwerbehindertenausweis dürfen auch auf einem Behindertenparkplatz parken. sg
Nicht alle Menschen mit Schwerbehindertenausweis dürfen auch auf einem Behindertenparkplatz parken. sg

FRICKENHAUSEN. Roland Hauff hatte Krebs. Im Verlauf dieser und anderer Erkrankung war er mehr und mehr auf den Rollstuhl angewiesen, konnte letztlich nur etwa zehn Meter ohne Hilfe gehen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 13% des Artikels.

Es fehlen 87%



Region