Schwerpunkte

Region

Entdeckungstour durch das Amtsgericht

24.08.2016 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Mensch, sind die Handschellen schwer“, rief ein elfjähriger Junge verwundert und zeigte seine fixierten Hände stolz den anderen Besuchern. Ohne den Schlüssel von Wachtmeister Michael Zaiser hätte er sich nicht mehr aus dieser misslichen Lage befreien können. Bei einem richtigen Inhaftierten wäre dies auch gut so. 14 Kinder zwischen acht und zwölf Jahren erhielten kürzlich einen Einblick in die Arbeit des Amtsgerichtes Nürtingen. Unter dem Titel „Was passiert vor Gericht?“ bekamen die Jungen und Mädchen im Sommerferienprogramm der Gemeinden Altdorf und Großbettlingen die Chance, die Abläufe bei Gericht kennenzulernen. Die Direktorin des Amtsgerichts Mechthild Weinland empfing die Gruppe und verfolgte mit den Kindern zusammen einen Brief durch das gesamte Gerichtsgebäude. Angefangen beim Tag-Nacht-Briefkasten, hin zum Wachtmeisterbüro, über die Geschäftsstelle bis zum Richter, an den das Schreiben adressiert war. Die Handschellen und Schutzweste des Gerichtswachtmeisters, zwei Haftzellen, Regale und Büros voller Akten wurden ebenfalls von den Teilnehmern entdeckt. Anschließend spielten die jungen Besucher ein erfundenes Strafverfahren nach und schlüpften dabei in die Rollen von Richter, Staatsanwalt, Verteidiger, Angeklagter, Jugendgerichtshelfer und Zeuge. pm

Region

Liebe, Geduld und Demut

Cäcilia Irmgard und Karl Schey feiern heute goldene Hochzeit. Sie lernten sich 1970 kennen auf dem Maientag in Nürtingen. Ein Jahr danach folgte bereits die Hochzeit. „Es war damals eindeutig Liebe auf den ersten Blick zwischen uns beiden“, sagt Cäcila Schey. Die Feier fand im großen Kreis…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region