Schwerpunkte

Region

„Engagierter Anwalt von Linsenhofen“

12.10.2015 00:00, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nach 39 Jahren wurde am Freitag Helmut Weiß als Linsenhöfer Ortsvorsteher in den Ruhestand verabschiedet

Nach 14 382 Tagen im Amt, fast 40 Jahre, geht Helmut Weiß als Ortsvorsteher von Linsenhofen in den Ruhestand und wurde am Freitagabend in der Kelter herzlich und humorvoll als „Mr. Pflasterhock“ verabschiedet.

Der eine geht, die andere kommt: Regine Theimer folgt Helmut Weiß im Amt des Linsenhöfer Ortsvorstehers nach. Foto: der
Der eine geht, die andere kommt: Regine Theimer folgt Helmut Weiß im Amt des Linsenhöfer Ortsvorstehers nach. Foto: der

FRICKENHAUSEN-LINSENHOFEN. „Ihr Durchsetzungsvermögen, die Zielstrebigkeit und Hartnäckigkeit zeichnen Sie aus“, charakterisierte Frickenhausens Bürgermeister Simon Blessing den nun ehemaligen Ortsvorsteher, den er „in manch kleiner Runde auch Oberbürgermeister von Linsenhofen genannt“ habe, denn er habe schon einige Bürgermeister überlebt, so Blessing. „In den fünf Jahren unserer Zusammenarbeit haben wir gute und auch schwierige Diskussionen geführt, und es gab Momente, da sind Sie mir echt schwer auf den Zeiger gegangen“, gab er zu und lobte: „Und das war auch gut so, denn genau das war Ihre Aufgabe als Ortsvorsteher.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Region