Schwerpunkte

Region

Elf Jahre für den Unterensinger Messerstecher

15.02.2022 05:30, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Prozess gegen einen 32-jährigen Mann, der im Mai in Unterensingen mit einem Messer zwei Menschen lebensgefährlich verletzt hatte, wurde nun das Urteil gesprochen. Das Gericht befand den Angeklagten des versuchten Mordes und des versuchten Totschlags für schuldig.

Im Stuttgarter Landgericht wurde jetzt das Urteil gegen den Unterensinger Messerstecher gesprochen.  Foto: Gosson
Im Stuttgarter Landgericht wurde jetzt das Urteil gegen den Unterensinger Messerstecher gesprochen. Foto: Gosson

UNTERENSINGEN/STUTTGART. Am Montagnachmittag fiel das Urteil gegen den Mann, der am 21. Mai in Unterensingen zuerst den 73-jährigen Vater seiner Lebensgefährtin und dann einen völlig unbeteiligten 48-Jährigen mit dem Messer lebensgefährlich verletzt hatte. Dabei folgte die 19. Große Strafkammer des Stuttgarter Landgerichts mit dem Vorsitzenden Richter Hans-Georg Rummel weitgehend dem Antrag und der Argumentation der Staatsanwaltschaft. Diese hatte eine Gesamtfreiheitsstrafe von zwölf Jahren für versuchten Mord und versuchten Totschlag in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung gefordert. Das Gericht entschied auf elf Jahre, Die Verteidigung hatte nur fünf Jahre gefordert.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit