Region

"Einmal gesungen ist doppelt gebetet"

01.12.2008, Von Günter Schmitt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Festgottesdienst zum Jubiläum des Kirchenchores – Langjährige Mitglieder geehrt

ERKENBRECHTSWEILER. Schon für Martin Luther war die „holde musica“ im Gottesdienst unverzichtbar. In der Kirche der Albgemeinde Erkenbrechtsweiler ist sie es seit Generationen. Mit einem Festgottesdienst feierte am Sonntag der Kirchenchor sein 100-jähriges Bestehen. Er befindet sich damit in einer langen und stolzen Tradition. Alle Musik der westlichen Welt hat ihren Ursprung in der Kirche. Sogar jener bauliche Teil einer Kirche, in dem der Altar steht, der Chor also, hat seinen Namen vom Kirchenchor.

Wo ein Jubiläum gefeiert wird, ist die Ehrung nicht weit. So konnten beim Festgottesdienst 15 Sängerinnen und Sänger für langjährige Mitgliedschaft im Kirchenchor geehrt werden. Vergleichweise neu ist der Begräbnischor unter der Leitung von Barbara Bisinger. Er begleitet auf dem letzten Gang zum Friedhof.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Region