Schwerpunkte

Region

"Eine Trauer frei von Bitterkeit"

29.06.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bewegender Abschied von Bezirkskantor Jens Schreiber

NÜRTINGEN (itt). Wenn ein Mensch sterben muss, ehe seine Zeit abgelaufen ist, bleibt nur Sprachlosigkeit, Schweigen und die Hoffnung. Jens Christof Schreiber, Bezirkskantor an der evangelischen Stadtkirche, starb mit 37 Jahren. Sein Leben war seit drei Jahren von einem Herzleiden beeinflusst. In einem am Dienstag in der Stadtkirche abgehaltenen Trauergottesdienst nahmen die Familie, die Gemeinde und seine Freunde von ihm Abschied. Hier hatte er seit 1999 geprobt, die Kantorei dirigiert und die Orgel gespielt.

Am Geburtstag seines Vaters hörte sein Herz auf zu schlagen. Er bereitete sich eben mit seiner Frau auf einen Abendspaziergang vor, als ihn alle Kraft verließ. Nichts half mehr, nicht der Herzschrittmacher, nicht die Wiederbelebungsversuche, nicht der Notarzt. Er starb schnell, ohne etwas zu spüren. Wir alle sind todtraurig, sagte Dekan Michael Waldmann beim Trauergottesdienst. Jens Schreiber hatte noch Pläne gehegt und Vorhaben bedacht. Voller Vorfreude und Erwartungen hatte er mit seiner Frau Überlegungen angestellt für eine Australien-Reise. Doch es sollte nicht sein, der Tod kam allem zuvor.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Region