Schwerpunkte

Region

Eine Schneise für die Ortsumfahrung

20.10.2017 00:00, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die weiteren Arbeiten an der Grafenberger B313-Umgehung sollen im kommenden Jahr beginnen

Als gewaltige Schneise zeichnet sich die Trasse der Ortsumfahrung für Grafenberg im Wald ab. Derzeit laufen hier die letzten Vorbereitungsarbeiten, bevor der Bau der eigentlichen Trasse der Ortsumgehung beginnen kann.

Schneise im Herbstwald – hier wird die Trasse der künftigen Ortsumfahrung verlaufen Foto: Holzwarth
Schneise im Herbstwald – hier wird die Trasse der künftigen Ortsumfahrung verlaufen Foto: Holzwarth

GRAFENBERG. Seit Mitte Juli ist bereits die Brücke über die Kreisstraße zwischen Grafenberg und Kohlberg fertiggestellt. Derzeit laufe die Ausschreibung für den Bau der eigentlichen Straße. „Das Vorhaben wird europaweit ausgeschrieben“, sagt Gunther Junginger, vom Regierungspräsidium Tübingen. Vermutlich können die eigentlichen Straßenbauarbeiten im kommenden Frühjahr beginnen. Parallel zu den Arbeiten an der Brücke wurden die Trinkwasserversorgungsleitung der Jusigruppe zwischen Grafenberg und Kohlberg unter das Niveau der späteren Ortsumgehung verlegt und die Trasse der neuen B 313 gerodet.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 49% des Artikels.

Es fehlen 51%



Region