Region

Eine kleine, aber wirkungsvolle Frage

09.10.2019 00:00, Von Larissa Wörn — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mit dem Verein „Mein Herz lacht“ kümmert sich Gail McCutcheon um die Bedürfnisse von Eltern behinderter oder kranker Kinder

Wenn ein Kind behindert oder krank zur Welt kommt, zieht das Eltern den Boden unter den Füßen weg. Familie und Freunde sorgen sich um das Kind und vergessen dabei oft, das Wohl der Eltern zu erfragen. Gail McCutcheon will dagegen angehen: Sie gründete den Verein „Mein Herz lacht“, um sich den Bedürfnissen von Mamas und Papas betroffener Kinder anzunehmen.

Eine der Aktionen des Vereins: Ein gemeinsamer Kochabend für die Eltern.  Foto: McCutcheon
Eine der Aktionen des Vereins: Ein gemeinsamer Kochabend für die Eltern. Foto: McCutcheon

Für frischgebackene Eltern ist es wohl einer der schönsten Momente im Leben, das eigene Kind im Arm zu halten. Doch nicht für alle Mütter und Väter überwiegt nach der Geburt Glückseligkeit und Freude. Viele Kinder kommen mit einer körperlichen oder geistige Beeinträchtigung oder einer schweren Krankheit auf die Welt. Und dann?


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Region

Papagena unterm Jusi

Zum 25-jährigen Bestehen lud die Kohlberger Musikschule Opernsolisten aus Wien ein

KOHLBERG. Die Musikschule hat aus Anlass ihres 25-jährigen Bestehens den Grundschülern am Jusi einen Opernworkshop ermöglicht. Wiener Opernsolisten übten mit den Kindern Mozarts…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region