Schwerpunkte

Region

Einblicke in das Erdreich

15.09.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BEUREN (pm). Was wir leichthin als Erdreich bezeichnen, ist für sich genommen hoch differenzierbare, spannende Materie. Bodenkundler unterscheiden verschiedene Bodenarten zum Beispiel nach Anteilen von Sand, Schluff und Ton oder Bodentypen nach Bodenfarben und Entstehungsgeschichte. Gerade auch am Rand der Schwäbischen Alb gibt es ganz unterschiedliche Böden. Einen aufschlussreichen Einblick in das, was sich unter unseren Füßen tut, bietet der rund vier Kilometer lange Bodenlehrpfad in Beuren Verborgene Horizonte Böden am Albtrauf mit zehn Stationen. Eine öffentliche Führung findet am Samstag, 16. September statt. Der etwa dreistündige Rundgang beginnt um 13.30 Uhr an der Einfahrt zum Parkplatz des Freilichtmuseums in Beuren. Die Führung wird geleitet von dem Bodenkundler Dr. Heinz Reinfelder vom Landratsamt Esslingen. Im Rahmen einer kleinen Wanderung entlang des Lehrpfads wird die Entstehung von Böden, deren Eigenschaften sowie deren Rolle im Naturhaushalt in allgemein verständlicher Weise erläutert. In den Profilgruben können die unterschiedlichen Böden auch einmal von innen betrachtet werden. Die Führung ist für Kinder unter zwölf Jahre kostenlos.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Region