Anzeige

Region

Ein Waldkindi auf der Alb

31.03.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Förderverein für interkommunalen Naturkindergarten gegründet

HÜLBEN (pm). Am 27. März wurde nach achtmonatiger „Keimzeit“ der Förderverein „Interkommunaler Wald- und Naturkindergarten Vordere Alb“ gegründet. Ziel ist es, einen Waldkindergarten für Kinder aus Erkenbrechtsweiler, Hülben und Grabenstetten in der Nähe des Burrenhofes zu gründen. Jochen Dümmel wurde zum Vorsitzenden gewählt, Martin Schirmer zu seinem Stellvertreter. Arthur Kazmaier hat das Amt des Kassenwartes inne und Patricia Schirmer das der Schriftführerin. Die Kassenprüfung wird von Sonja Hermle übernommen. Als Beisitzer wurden Bärbel Wölk, Marc Meier sowie die Erzieherinnen Nadine Arnold, Sarah Kampitsch und Petra Staiger gewählt.

Als ganz besonderes Gründungsmitglied war auch Bürgermeister Siegmund Ganser aus Hülben dabei, der die Anwesenden auf den aktuellen Stand der Entwicklungen brachte: die Konzeption wird von dem bei der Gemeinde Hülben neu angestellten Erzieherinnen-Team gefüllt; die Anträge zur Erlangung der Betriebserlaubnis sind in Bearbeitung bei den zuständigen Behörden; die Bauhöfe der drei Gemeinden haben mit der Instandsetzung des gepachteten Grundstücks in der Nähe des Burrenhofs begonnen; der Bauwagen ist im Bau.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 74%
des Artikels.

Es fehlen 26%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Region

Mehrere Schüler im Roßdorf leicht verletzt

Nach einer Vollbremsung des Schulbusses sind am Donnerstag morgen gegen 8.30 Uhr circa 20 Schüler der Roßdorfschule leicht verletzt worden. Mehrere Einsatzfahrzeuge des Rettungsdienstes und der Polizei waren vor Ort. Den Schülern geht es soweit gut, sie wurden in der Schule versorgt und betreut.…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region