Anzeige

Region

„Ein Muss für die gute wohnortnahe Versorgung“

13.03.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zweiter Herzkathetermessplatz an der Medius-Klinik Kirchheim erhöht die Sicherheit für die Patienten

Die Klinik für Innere Medizin, Herz- und Kreislauferkrankungen der Medius-Klinik Kirchheim hat einen zweiten Linksherzkathetermessplatz bekommen. Das neue Herzkatheterlabor wurde von Landrat Heinz Eininger offiziell in Betrieb genommen.

Chefarzt Martin Beyer erklärt Landrat Heinz Eininger den neuen Linksherzkathetermessplatz.  Foto: Medius-Kliniken
Chefarzt Martin Beyer erklärt Landrat Heinz Eininger den neuen Linksherzkathetermessplatz. Foto: Medius-Kliniken

KIRCHHEIM (mkl). Der zweite Linksherzkathetermessplatz stellt sicher, dass im Notfall noch schneller geholfen werden kann, auch wenn der bestehende Messplatz gerade durch einen Patienten belegt ist.

Auch die Strahlenbelastung für die Patienten ist bei dem neuen Gerät geringer als bei dem bereits 2006 eingerichteten ersten Kathetermessplatz. Der Linksherzkathetermessplatz wird außerdem genutzt, um Herzschrittmacher einzusetzen. Zudem benötigt ein niedergelassener Kardiologe das Gerät, das mitsamt Einbau und räumlichen Veränderungen 2,5 Millionen Euro gekostet hat.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 42% des Artikels.

Es fehlen 58%



Anzeige

Region