Schwerpunkte

Region

Ein Heim für Straßenkinder im Ostkongo

20.08.2018 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Nürtinger Kinderhilfsorganisation ChildFund kümmert sich um die von Ausbeutung gezeichneten Jungen und Mädchen

Über 60 Prozent der Einwohner in größter Armut, die Wirtschaft am Boden, 2,3 Millionen Flüchtlinge und eine Elite, die das Land schamlos ausplündert: Der Kongo ist das, was man einen gescheiterten Staat nennt. In Uvira, einer Stadt in der Provinz Süd-Kivu gibt die Hilfsorganisation ChildFund ein Zuhause.

Einige Kinder, die in dem von ChildFund aufgebauten und betreuten Kinderheim in Uvira ein neues Zuhause gefunden haben.  Foto: pm
Einige Kinder, die in dem von ChildFund aufgebauten und betreuten Kinderheim in Uvira ein neues Zuhause gefunden haben. Foto: pm

NÜRTINGEN (pm). 20 Jahre Krieg und Zerstörung haben im Ostkongo eine soziale Katastrophe verursacht. Familien und ganze Dörfer haben sich aufgelöst, es gibt Millionen Kriegs- und Aidswaisen. Zusammen mit ehemaligen Kindersoldaten und jenen, die vor Armut und Hunger geflohen sind, landen diese Kinder als Ausgestoßene auf der Straße.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Region