Region

Ein Heim für 200 Kinder

18.03.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein Interview mit einer Missionarin aus Bempflingen

Birgit Zimmermann ist Missionarin in Kenia. Kenia liegt im Osten von Afrika. Mit viel Liebe pflegt sie Kinder in Kenia. Letztes Jahr waren die Wahlen von Kenia, als auf einmal Krieg ausbrach. In einer Februarnacht 2008 wurde das Heim, in dem fast 200 Kinder leben, verbrannt. Jetzt haben sie ein neues Heim gebaut. Sie müssen auch einen Brunnen bauen, um sauberes Trinkwasser zu haben. Jannis Wurster aus der vierten Klasse der Grafenberger Grundschule interviewte sie.

nFrau Zimmermann, haben Sie Spaß an ihrem Beruf?

Ja, sehr.

nWo wohnen Sie?

In Bempflingen.

nWo ist das Heim?

In Karai, das liegt bei Nairobi in Kenia.

nWie überleben die Kinder?

Durch eine Farm, wir haben drei Kühe, ein Kalb, einen Esel und 400 Hühner.

nMit was spielen die Kinder?

Fußball, Basketball, Zahlenspiele.

nWas spricht man in Kenia?

Suaheli.

nMit wem arbeiten Sie in dem Projekt zusammen?

Mit einem Amerikaner und mehreren Kenianern.

nHaben Sie ein Spendenkonto?


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 48% des Artikels.

Es fehlen 52%



Anzeige

Region