Anzeige

Region

Ein echter "Knitz" sagt adieu

08.03.2007, Von Catherine Simon — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kriminalhauptkommissar Reiner Hölderle nach 43 Jahren Dienst verabschiedet

UNTERENSINGEN. Ein gesunder Menschenverstand, kameradschaftliches Verhalten gegenüber seinen Kollegen, ein wenig schlitzohrig und immer mit einer Prise Humor so beschrieben die Festredner Reiner Hölderle. Nach 43 Jahren im Polizeidienst wurde der Erste Kriminalhauptkommissar und Leiter der Kriminalaußenstelle Filderstadt an seinem 60. Geburtstag am Mittwoch von mehr als 100 Gästen im Udeon herzlich verabschiedet.

Eine gute schwäbische Sprechweise und gesunder Menschenverstand wurden ihm bescheinigt, während Sport- und Charakterprüfung ausfallen mussten. Für seine Rede zur Verabschiedung von Reiner Hölderle hatte Polizeidirektor Hans-Dieter Wagner tief in alten Dienstbeurteilungen gekramt und plauderte munter aus dem Nähkästchen. Bereits mit 15 Jahren hatte Hölderle sich um die Polizeiausbildung beworben, obwohl das eigentlich erst ab 17 möglich war. Er verspricht, ein gut brauchbarer Polizeibeamter zu werden, lautete eine der Einschätzungen von damals und Wagner konnte das im Nachhinein nur bestätigen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Anzeige

Region