Region

Ein bisschen Wehmut schwingt mit

26.08.2016 00:00, Von Thomas Krytzner — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Silke und Michael Eisele hören nach 32 Jahren als Pächter des Harpprechthauses auf

Feiern wollten Eiseles ihren Abschied nicht. Doch der Deutsche Alpenverein (DAV) machte mit einem würdigen Abend am Mittwoch einen Strich durch diese Rechnung.

Silke und Michael Eisele geben nach 32 Jahren den Stab im Harpprechthaus in neue Hände.
Silke und Michael Eisele geben nach 32 Jahren den Stab im Harpprechthaus in neue Hände.

LENNINGEN. Frank Böttiger, Vorsitzender der DAV-Sektion Schwaben, erinnerte in seiner Laudatio an Theodor Harpprecht. Der wäre im August dieses Jahres 175 Jahre alt geworden und ist Namensgeber für das Haus in Lenningen. Harpprecht gilt als Gründer der Sektion Schwaben des DAV. „Wir wurden aus einer Wohlfühlzone herausgerissen, als die Kündigung des Pachtverhältnisses eintraf“, bedauerte der Sektionschef.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Region

Aichtal spielte bei Traumwetter

Ungewöhnlich warm war es beim diesjährigen „Aichtal spielt“ rund um die Grundschule Neuenhaus. Trotz Oktober waren Sandalen und kurze Hosen angesagt. Nicht verwunderlich also, dass die Veranstaltung der Aichtaler Vereine und Organisationen sehr gut besucht war. Es gab für Groß und Klein auf dem…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region