Anzeige

Region

Ein Bachufer ist kein Kompost

03.07.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Grünschnitt und Rasenmahd gefährden Gewässer

Grünschnitt gefährdet die Gewässer, weil die Ufer dadurch schneller abgetragen werden. pm

(pm) Endlich Sommer! Jetzt lässt sich wieder frisches Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten ernten und viele Aktivitäten können ins Freie verlegt werden. Natürlich ist auch einiges an Gartenarbeit zu erledigen und es fällt vermehrt Rasen- und Grünschnitt an. „Leider beobachten wir in dieser Jahreszeit auch vermehrt Gras- und Grünschnitt an Gewässerufern“, erklärte Dr. Beate Baier vom Amt für Wasserwirtschaft und Bodenschutz im Esslinger Landratsamt.

Manche Gewässeranlieger tun dies in dem gut gemeinten Glauben, die Böschung mittelfristig mit wertvollem Humus zu versorgen oder um dem Bach Land abzutrotzen und auf diese Weise ihr Grundstück zu vergrößern. Andere wollen das ungeliebte Schnittgut möglichst einfach aus ihrem Blickfeld entschwinden lassen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 39% des Artikels.

Es fehlen 61%



Anzeige

Region