Schwerpunkte

Region

Eid fordert Anti-Doping-Gesetz

05.08.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bundestagsabgeordnete Dr. Uschi Eid, Bündnis 90/Grüne, für Handeln

(pm) Anlässlich des gemeinsamen Runden Tisches vom Bund Deutscher Radfahrer, unter seinem Präsidenten Rudolf Scharping, und Vertretern der deutschen Rad-sport-Profi-Teams, Renn-Veranstaltern und Sponsoren, die sich auf einen Maßnahmenkatalog zur Doping-Bekämpfung geeinigt haben, fordert Dr. Uschi Eid, Bündnis 90/Die Grünen ein Anti-Doping-Gesetz. Sie teilt ferner dazu mit:

Vor dem Hintergrund des mutmaßlichen aktuellen Doping-Skandals von Tour-de- France-Sieger Floyd Landis und der doping-bedingten Sperre des Deutschen Jan Ullrich im Vorfeld der diesjährigen Tour, begrüßt Uschi Eid, dass dieses Treffen stattgefunden habe. Es sei an der Zeit gewesen, die Doping-Problematik in einem größeren Kreis von Beteiligten zu besprechen. Allerdings kommt die Reaktion der Verbände verspätet, bemängelt die Grüne Bundestagsabgeordnete: Doping-Fälle beherrschen die Tour de France nicht erst seit diesem Jahr. Schon 1998 gab es einen ähnlich weitreichenden Fall, der Teams und Verbände hätte wachrütteln müssen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Region