Schwerpunkte

Region

Dunkler Schatten

06.07.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

David Weber, Aichtal, Schülersprecher des Hölderlin-Gymnasiums Nürtingen. Zum Artikel Mehrheit nicht für Minderheit bestrafen vom 28. Juni. Bis vor kurzem herrschte am Högy eine Stimmung sowohl unter den Schülern als auch zwischen Schülern, Lehrern und der Schulleitung, die wohl einzigartig war. Der gute Ruf setzte sich aus vielen kleinen Bausteinen zusammen. Die mit Preisen überhäufte Schülerzeitung Spongo, die weit über Nürtingen hinaus bekannte Högy-Bigband, das Orchester, die vielen gelungenen Aktionen der SMV, die gute Gesamtorganisation des Schulbetriebs mit mehr als 1200 Schülern, das Großprojekt Schule als Staat und die Sprachenvielfalt sind nur wenige Beispiele, die zum Gesamtbild Högy beitragen. Zu Recht bewarb sich das Högy für einen nationalen Wettbewerb Beste Schule Deutschlands. Der Ruf des Högy ist (war?) hervorragend, was sich sowohl durch öffentliche Äußerungen als auch durch Anmeldungen neuer Fünftklässler bestätigt.

Die negativen Vorkommnisse, die sich in der Nacht vom 21. auf den 22. Juni im und um das Högy sowie danach auf dem Abiball ereigneten, versetzten alle positiven Aspekte, die diese Schule auszeichnen, in einen sehr dunklen Schatten. Bewusst möchte ich mich zu den Gerüchten, Beschuldigungen und all dem, was über diese Nacht zur Zeit im Umlauf ist, nicht äußern. Die Schulgemeinschaft ist geschockt. Viele Schüler sehen den positiven Umgang, der bisher zwischen den einzelnen am Schulleben beteiligten Gruppen herrscht, in Gefahr.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 40% des Artikels.

Es fehlen 60%



Region

Digitale Schule braucht Unterstützung

Kreismedienzentrum bietet Lösungen an – bei dauerhafter Begleitung sieht der Kreis aber das Land in der Pflicht

„Heute schauen wir uns einen Film an.“ Wenn Lehrkräfte so etwas ankündigten, war dies vor dem digitalen Medienzeitalter für Schülerinnen und…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region