Schwerpunkte

Region

Drei Landräte plädieren für Stuttgart 21

02.03.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Realisierung ist Voraussetzung zur Verbesserung der Infrastruktur in den Landkreisen“

(la) Die Landräte der Kreise Böblingen, Esslingen und Göppingen fordern von den Projektpartner die baldige Umsetzung von Stuttgart 21. Landrat Roland Bernhard (Böblingen), Landrat Heinz Eininger (Esslingen) und Landrat Edgar Wolff (Göppingen) erinnern daran, dass die Realisierung von Stuttgart 21 unabdingbare Voraussetzung zur Verbesserung der Infrastruktur in allen drei Landkreisen sei. Eine Abkehr davon dürfe es nicht geben.

„Gerade in den Kreisen Böblingen, Esslingen und Göppingen warten die Menschen auf die Verbesserungen, die das Projekt auch im Regional- und Nahverkehr bringen wird“, erklären die drei Landräte. „Die Projektpartner müssen deshalb gemeinsam und konstruktiv nach Lösungen suchen, um die Realisierung voranzutreiben. Wir fordern Planungssicherheit für unsere Nahverkehrskonzepte, die alle auf Stuttgart 21 basieren. Die Projektpartner müssen in größter Kooperationsbereitschaft ein verlässliches und schlüssiges Finanzierungskonzept unter Berücksichtigung der zentralen Risikofaktoren vorlegen.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 39% des Artikels.

Es fehlen 61%



Region