Schwerpunkte

Region

Drei Kandidaten für Grafenberg

11.06.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am 7. Juli wird über Nachfolge von Holger Dembek entschieden

GRAFENBERG (rik/der). Gestern Abend endete die Bewerbungsfrist für die Bürgermeisterwahl in Grafenberg. Drei Kandidaten wollen Nachfolger von Holger Dembek werden, der nach 32 Amtsjahren nicht mehr antritt.

Der 64-jährige Dembek hatte diesen Entschluss im April im Gemeinderat bekannt gegeben. Er wolle Platz für jemand jüngeres machen und sich selbst noch einer anderen Aufgabe widmen. Ohnehin hätte er altershalber nur noch eine halbe Periode im Dienst sein dürfen.

Am Sonntag, 7. Juli, sind rund 2200 Grafenberger aufgerufen, einen Nachfolger zu bestimmen – erstmals dürfen auch die 16- und 17-jährigen Jugendlichen wählen.

Als erster seine Bewerbung abgegeben hat der 47-jährige Michael Eckardt aus Hannover. Über ihn ist so gut wie nichts bekannt, nur dass er den Idealen der Partei „Nein!-Idee“ folgt. Eckardt kandidiert am 7. Juli offenbar gleichzeitig in Pliezhausen bei der dortigen Bürgermeisterwahl.

Zweiter Bewerber ist Sebastian Honscheck aus Bad Urach. Der 29-jährige Verwaltungsjurist ist zurzeit Landtagsbeamter und befasst sich vor allem mit der Einbeziehung der Bürger in die Gesetzgebung. Honscheck ist CDU-Mitglied, geht aber nach eigenen Angaben als überparteilicher Kandidat ins Rennen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 69% des Artikels.

Es fehlen 31%



Region