Schwerpunkte

Region

Diözesanrat gewählt

15.01.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Zehn Kandidatinnen und Kandidaten standen zur Wahl, um die drei Sitze des Dekanats Esslingen-Nürtingen im elften Diözesanrat der Diözese Rottenburg-Stuttgart zu besetzen. Insgesamt 312 wahlberechtigte Kirchengemeinderätinnen und -räte aus dem Dekanat waren aufgerufen, ihre Stimmen abzugeben. Der Wahlzeitraum erstreckte sich vom 7. Dezember bis zum 8. Januar. Gewählt wurden die drei Vertreter ausschließlich per Briefwahl.

Das Dekanat Esslingen-Nürtingen wird in der nächsten Amtszeit, die bis 2025 geht, durch Johannes Warmbrunn, Britta Stotz und Bettina Betzner vertreten. Warmbrunn ist seit 2002 Mitglied des Diözesanrats und fungiert seit 2007 als Sprecher des Kirchenparlaments. Bei der Wahl konnte der Arzt und Ministerialrat a. D. wie schon bei der Wahl 2015 die meisten Stimmen auf sich vereinen. Frischen Wind bringt Britta Stotz in den elften Diözesanrat. Als Zweitplatzierte zieht sie zum ersten Mal in den Diözesanrat ein. Die Buchhalterin aus Leinfelden-Echterdingen möchte mit ihrem Engagement die Kirche wieder zu einem Ort für junge Menschen machen. Ebenfalls wiedergewählt wurde Bettina Betzner. Die Leiterin der katholischen Familienpflege im Dekanat Esslingen-Nürtingen erreichte den dritten Platz und geht in ihre dritte Amtszeit als Diözesanrätin.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 68% des Artikels.

Es fehlen 32%



Region