Schwerpunkte

Region

Die Zinsen des Landkreises

22.04.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Landrat informierte über die aktuellen Konditionen

(jg) „Die Situation ist bescheiden“: So kommentierte Landrat Heinz Eininger in der jüngsten Sitzung des Verwaltungs- und Finanzausschusses des Kreistags die aktuelle Situation bei den Geldanlagen der Kreiskasse. So waren im zweiten Halbjahr durch Tagesgeldanlagen bei Zinssätzen von zweimal 0,5 und viermal 0,6 Prozent insgesamt 57 840,83 Euro erwirtschaftet worden. Bei den beiden Girokonten waren es im gleichen Zeitraum 1482,06 Euro.

Dass der Kreis-Chef sich so relativ uneuphorisch äußerte, lag daran: „Wir haben so gut wie nix zum Anlegen. Und für das bissle ist das Zinsniveau auch noch schlecht.“ Aber das gehe ja Privatleuten ähnlich.

Dem dürften die meisten Kreis-Bürger zustimmen. Aber bei den Krediten für die Kreiskasse nicht unbedingt. Insgesamt 2,35 Millionen Euro aus alten Krediten bei der Nord LB Hannover musste der Landkreis umschulden – und ging zur Kreissparkasse. Dort muss er jetzt statt bislang 3,99 Prozent noch 1,53 Prozent berappen. Für die nächsten zehn Jahre ist dieser Zinssatz festgesetzt. Der Schuldendienst für das mit 1,673 Millionen höhere der beiden Darlehen wird dem Landkreis übrigens von den Kreiskliniken erstattet.

Region