Region

Die Woche der Diakonie

25.06.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Lass uns Freunde sein“ lautet das Motto der „Woche der Diakonie“, die vom 26. Juni bis 3. Juli landesweit in der Evangelischen Kirche gefeiert wird. Das Motto will deutlich machen: Behinderungen und psychische Beeinträchtigungen gehören zu unserem menschlichen Leben dazu. Sie sind Teil der Gesellschaft und es ist unsere gemeinsame Aufgabe als Diakonie, Kirche und Gesellschaft, dass Menschen mit Behinderungen eine gleichberechtigte Teilhabe am Leben ermöglicht wird.

Das Verständnis von Behinderung hat sich in den vergangenen Jahren gewandelt: Nicht die individuellen Einschränkungen einer Person stehen im Vordergrund, sondern vielmehr die sie behindernden Einstellungen und Barrieren der Umwelt. Behindert oder eingeschränkt zu sein und an eigene Grenzen zu stoßen, ist Teil menschlichen Lebens. Es geht also darum, die Barrieren im eigenen Kopf, aber auch die offensichtlichen Barrieren in der Gesellschaft abzubauen.

Als Fachbegriff wird dafür das Wort „Inklusion“ verwendet. Jede und jeder kann seinen Teil dazu beitragen, dass Menschen mit Behinderungen eine Teilhabe im Leben ermöglicht wird. Es ist eine Aufgabe für Vereine, Kirchengemeinden und Kommunen, dass sie sich für Menschen mit Behinderung öffnen und sich auf sie einstellen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Region