Region

Die Traubenlese im Neuffener Weinberg hat begonnen

20.09.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Neuffener Weinberg herrscht seit dieser Woche wieder reges Treiben. Die Winzer sind schon frühmorgens unterwegs, um die Trauben von den Rebstöcken zu schneiden. Insgesamt 14 Traubensorten bauen die Wengerter in Neuffen an, sechs Weißwein- und acht Rotweinsorten. Die roten Sorten sind zuerst dran, Acolon, Dornfelder und Portugieser sind schon geerntet, zurzeit wird Regent gelesen (Bild). Später kommen dann Riesling, Silvaner, Müller-Thurgau, Kerner, Weißburgunder und Johanniter. „Die Kirschessigfliege geht nur an die roten Trauben, deshalb müssen wir schneller sein als der Schädling“, sagt Christine Anhut von der Neuffener Weingärtnergenossenschaft. Die Qualität im vergangenen Jahr war Spitzenklasse, auch dieses Jahr sind die Winzer sehr zufrieden. „Die Öchsle sind nicht so hoch wie letztes Jahr, das kommt uns aber entgegen“, so Anhut. 14 bis 15 Lesetage sind geplant, nach dem Maischen in Neuffen werden die Beeren zur Weingärtner-Zentralgenossenschaft nach Möglingen gebracht, wo sie zu Täleswein ausgebaut werden. jh

Region