Schwerpunkte

Region

Die Tage des „Ochsen“ sind gezählt

15.05.2014 00:00, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat beschließt Abriss – Fachwerk-Fassade soll erhalten bleiben – Antrag wurde mit elf zu sieben Stimmen angenommen

Nun soll er endgültig fallen und einem Neubau für betreutes Wohnen weichen: Der Gemeinderat segnete den Abriss des ehemaligen Gasthofs Ochsen ab. Die Fachwerk-Fassade soll wenn technisch möglich für den Neubau erhalten bleiben. Den als Kompromisslinie gehandelten Beschluss lehnte die SPD-Fraktion vehement und einhellig ab (siehe auch Artikel unten).

Zuletzt drehte sich in Frickenhausen noch einmal alles um den „Ochsen“. Foto: Holzwarth
Zuletzt drehte sich in Frickenhausen noch einmal alles um den „Ochsen“. Foto: Holzwarth

FRICKENHAUSEN. Stimmliche Unterstützung für die Sozialdemokraten, die das Gebäude unbedingt erhalten wollten, gab’s nur von Freie-Wähler-Rat Rainer Feuchter. Da SPD-Rätin Carla Bregenzer fehlte, konnten die Sozialdemokraten zusammen mit Feuchter nur sieben Nein-Stimmen aufbringen. Elf Stimmen hingegen gab’s für den Abriss-Vorschlag: Es waren dies die Stimmen der kompletten CDU-Fraktion, die restlichen beiden FW-Stimmen (auch deren Fraktionschef Marc Stöckle fehlte am Dienstag) und die Stimme von Bürgermeister Simon Blessing. So wurde also der Abriss-Antrag mit elf Ja- bei sieben Nein-Stimmen angenommen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Region