Region

Die Spinne in der Orgelpfeife

26.03.2019, Von Rudi Fritz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Orgel in der Tischardter Christuskirche wurde komplett zerlegt und erklingt bald wieder so rein wie am ersten Tag

Eine nach der anderen werden die Orgelpfeifen untersucht und gereinigt. Foto: Fritz
Eine nach der anderen werden die Orgelpfeifen untersucht und gereinigt. Foto: Fritz

FRICKENHAUSEN-TISCHARDT. Es kommt nicht alle Tage vor, dass eine Kirchenorgel komplett in sämtliche Einzelteile zerlegt und gereinigt wird. Dies ist im Moment in der Tischardter Christuskirche, wo die zwischenzeitlich 38 Jahre alte Orgel eine Generalüberholung erfährt, der Fall. Unter anderem werden dabei auch die 1098 Orgelpfeifen professionell gereinigt. Eine Besonderheit dabei ist, dass sich unter den Helfern auch der heute 78-jährige Emil Zarbock, der die Orgel 1981 erbaut hat, befindet.

Die Tischardter Orgel verfügt sogar über einen Zimbelstern


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Region

Schwabenstreich oder verspäteter Aprilscherz?

Sozusagen über Nacht sei in der Blumenstraße in Bempflingen eine Halteverbots-„Allee“ in die Höhe geschossen, die nicht nur unter den Anwohnern für heftige Lachattacken gesorgt haben soll, wie unsere Leserin Uschi Stecher schreibt, und zum Beweis für den Schilderwald ein Foto mitschickt. Dabei gehe…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region