Schwerpunkte

Region

Die Schulsozialarbeit liegt auf Eis

23.12.2015 00:00, Von Katja Eisenhardt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat kündigt Vertrag mit dem Kreisjugendring – Im Frühjahr wird erneut verhandelt

BEMPFLINGEN. Der Gemeinderat hat mit zwei Enthaltungen die vorläufige Kündigung des Vertrags mit dem Kreisjugendring über die Schulsozialarbeit zum Schuljahresende 2015/16 beschlossen. Seit dem Schuljahr 2012/13 existiert diese in der aktuellen Form einer 50-Prozent-Stelle an der Grundschule Auf Mauern. Im Frühjahr soll mit dem Kreisjugendring neu verhandelt werden.

Die Personalkosten für die momentane 50-Prozent-Stelle in der Bempflinger Grundschule werden bislang zu je einem Drittel vom Land, dem Landkreis und der Gemeinde getragen. Anfallende Sachkosten liegen komplett bei der Gemeinde als Schulträger. „Damals wurde uns das Modell vom damaligen Geschäftsführer des Kreisjugendrings als nahezu kostenneutral vorgestellt, allerdings stellte sich dann heraus, dass die Kalkulation der Schulsozialarbeit beim Kreisjugendring nicht dauerhaft kostendeckend war“, fasste Bürgermeister Bernd Welser die Situation nochmals zusammen. Im Mai dieses Jahres war die problematische finanzielle Situation des Kreisjugendrings (KJR) öffentlich geworden. Mit mindestens 500 000 Euro stand die Dachorganisation der Jugendverbände und Träger der öffentlichen Jugendarbeit im Auftrag des Landkreises zu dem Zeitpunkt im Minus (wir berichteten).


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Region