Region

Die Neckartailfinger Kinder wünschen sich einen Freizeitpark

24.02.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schon am Morgen des schmotzigen Donnerstags mehrten sich am Rathausplatz in Neckartailfingen die Anzeichen einer außergewöhnlichen Aktion, denn an diesem Tag ergreifen die Kinder die Macht. Standen anfangs nur vereinzelte Gruppen von Hästrägern vor dem Rathaus, fanden sich gegen 9.45 Uhr die eigentlichen Rathausstürmer der Kindergärten ein. Nachdem sich die Kinder mit einem selbst gedichteten Lied in Stimmung gebracht hatten, stand einer Übernahme des Rathauses und der Festnahme von Bürgermeister Gerhard Gertitschke nichts mehr im Weg. Dieser beugte sich dann auch der sanften Gewalt und wurde an den extra gepolsterten Narrenbaum gefesselt. Hier wurde er nun mit den im letzten Jahr von den Kindern geäußerten Wünschen konfrontiert und musste zugeben, dass die Erfüllung zum Teil noch zu wünschen übrig lasse. Die Kinder gaben dem Rathauschef noch eine Chance und ließen durch Volker Lutz, den Zunftmeister der Liebenau-Häxa, die neu gesammelten Wünsche vorlesen. Hauptanliegen wäre ein Freizeitpark mit Riesenrad und Strandbad. Die Wünsche und Verbesserungsvorschläge der Kinder hängen bis Aschermittwoch am Kindernarrenbaum vor dem Rathaus. Nach 100 Tagen werden die Narren unter Volker Lutz noch einmal prüfen, welche von den Wünschen schon umgesetzt wurden und ob der Tunnel schon fertig ist. Vielleicht wird ja der Wunsch nach Blumen vor dem Rathaus doch noch wahr werden. Da eine Revolution auch hungrig macht, wurden die Rathausstürmer mit essbaren Schlüsseln versorgt, die von der Bäckerei Veit gestiftet wurden. mg

Region