Schwerpunkte

Region

Die Kaution verhindert eine gütliche Einigung

05.03.2020 05:30, Von Lutz Selle — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Neckartailfinger Senioren-Paar ist nun zum Umzug in eine kleinere Wohnung bereit, aber akzeptiert die Bedingungen nicht

Der 75-jährige Mieter einer gemeindlichen Sechs-Zimmer-Wohnung in Neckartailfingen und Bürgermeister Gerhard Gertitschke haben sich gestern Nachmittag wieder vor dem Amtsgericht getroffen. Der 75-Jährige hat zwar nun seine Bereitschaft signalisiert, in eine Zwei-Zimmer-Wohnung umziehen. Bei den Bedingungen gab es aber keine Einigung. Das Urteil wurde vertagt.

Grundlage des Streits ist die Sechs-Zimmer-Wohnung der Gemeinde im alten Schulhaus. Foto: Holzwarth
Grundlage des Streits ist die Sechs-Zimmer-Wohnung der Gemeinde im alten Schulhaus. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN/NECKARTAILFINGEN. Seit Juli 1995 wohnt der 75-Jährige auf 150 Quadratmetern in einer gemeindlichen Wohnung im Zentrum Neckartailfingens – anfangs mit seinen drei Kindern, seit einigen Jahren mit seiner 73-jährigen Lebensgefährtin. Im Oktober 2018 kündigte die Gemeinde Neckartailfingen den beiden den Mietvertrag mit der Begründung, dass sie die Räume benötige, um darin Flüchtlinge unterzubringen. Zugleich bot die Gemeinde dem Senioren-Paar zum gleichen Mietzins eine halb so große Wohnung in einem anderen Mietsgebäude an. Die Mieter hatten sich daraufhin Rechtsbeistand geholt und argumentiert, dass ihnen ein Umzug aufgrund ihres Alters und erheblicher gesundheitlicher Probleme nicht mehr zuzumuten sei.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 50% des Artikels.

Es fehlen 50%



Region