Anzeige

Region

Die Kassenlage bleibt mager

07.02.2015, Von Cornelia Nawrocki — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Verwaltung bringt Etatentwurf für das Jahr 2015 ein

Bürgermeister Lorenz Kruß und Stadtkämmerer Andreas Pautsch legten im Rahmen der Gemeinderatssitzung am Mittwochabend den Haushaltsentwurf für das Jahr 2015 vor. Wirklich Hoffnung auf bessere Zeiten konnte der Rathauschef nicht machen.

AICHTAL. „Wir werden es dieses Jahr nicht schaffen, den Haushalt auszugleichen“, stellte er fest. Die Einnahmen blieben niedrig. Der Etat weist eine Gesamtsumme von rund 22,8 Millionen Euro auf. Davon entfallen auf den Verwaltungshaushalt rund 18,1 Millionen und auf den Vermögenshaushalt etwa 4,6 Millionen Euro. Die eingeplanten Einnahmen hätten sich somit gegenüber den Ansätzen des Jahres 2014 um 668 900 Euro, das entspricht vier Prozent, erhöht.

Trotz der hohen geplanten Investitionssumme im Vermögenshaushalt werde nur ein verhältnismäßig kleiner Kredit in Höhe von etwa 1,3 Millionen Euro veranschlagt. Dies sei durch eine geplante Rücklagenentnahme und Grundstücksverkäufe möglich geworden. Der Verwaltungshaushalt erwirtschafte eine Zuführungsrate in Höhe von 845 100 Euro. Dies sei im Vergleich zum Vorjahr eine Verringerung um 453 600 Euro. Was die Gewerbesteuer anbelangt, kalkuliert die Kämmerei mit einem leichten Plus von 200 000 Euro, sie solle auf 2,2 Millionen Euro ansteigen. Der Einkommensteueranteil werde bei rund 6,38 Millionen liegen, das bedeute im Vergleich zum Vorjahr Mehreinnahmen von etwa 290 000 Euro.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 47% des Artikels.

Es fehlen 53%



Anzeige

Region