Schwerpunkte

Region

Die grüne Gentechnik

11.07.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Lore Blosser-Reisen, Nürtingen. Welche Bedeutung die Leserschaft der Nürtinger Zeitung der Auseinandersetzung mit der gentechnischen Veränderung von Futter- und Nahrungspflanzen beimisst, lässt sich an den Leserbriefen in den letzten Wochen verfolgen. In Nürtingen haben seinerzeit vor allem verantwortungsbewusste Ärzte die Bürger vom Unsinn eines Atombomben-sicheren Rathauskellers überzeugt. Nun sind es wiederum Ärzte und Umweltmediziner aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die sich kritisch mit der Gentechnik in Landwirtschaft und Ernährung auseinander setzen. Der Ökologische Ärztebund Deutschland hat in Kooperation mit dem BUND und anderen Organisationen im Ökologischen Ärztebrief zur Agro-Gentechnik eindeutig Stellung bezogen. Das Fazit: Die Verbände lehnen aus Vorsorge-Aspekten die Einführung der Gentechnik in Ernährung und Landwirtschaft ab, da die Folgen der Anwendung unkalkulierbar, unkontrollierbar und unwiderruflich sind.

Vielleicht können auch in dieser Frage verantwortungsvolle Ärzte eine Wende im Sinne der Kritischen Verbraucher herbeiführen? Die Argumente sind durch zehn Fragen und verständliche Antworten darauf auch für Nicht-Fachleute der Gentechnik nachvollziehbar.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Region