Region

Die Gretchenfrage nach der Kläranlage

22.09.2012 00:00, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Großes Interesse an Bürgerversammlung zum Thema Abwasserbeseitigung – Gebühren steigen sowohl bei der Wolfschlüger als auch bei der Grötzinger Lösung

Die eigene Kläranlage erhalten und sanieren? Oder lieber das Geld für einen Anschluss an die Grötzinger Kläranlage verwenden? Vor dieser schwierigen Jahrhundertentscheidung steht Wolfschlugen zurzeit. Am Donnerstag informierte die Gemeinde im Zuge einer Bürgerversammlung über Möglichkeiten und Kosten.

Die Stadt Aichtal wäre bereit, Wolfschlugen an die Grötzinger Kläranlage anzuschließen.  Fotos: Gosson
Die Stadt Aichtal wäre bereit, Wolfschlugen an die Grötzinger Kläranlage anzuschließen. Fotos: Gosson

WOLFSCHLUGEN. Über 100 Bürger waren in die Turn- und Festhalle gekommen, um sich über das komplizierte Thema kundig zu machen. Auf dem Podium saßen neben Bürgermeister Matthias Ruckh und seinen Mitarbeitern Manfred Haug und Anke Lewang die Ingenieure Oliver Bernecker und Dr. Werner Maier, die die Gegebenheiten untersucht hatten, sowie Hans Gerhard Schöne von der Unteren Wasserbehörde des Landratsamtes.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 14% des Artikels.

Es fehlen 86%



Region